Desert sand meets urban life

Wir lassen den Frühling so richtig aufblühen: in Pflanztöpfen von KHASHKHASH

Im Iran werden diese einmaligen Tontöpfe auf traditionelle Weise in Familienbetrieben hergestellt. Ihre Farbvielfalt spiegelt die Wüste und die Schönheit der iranischen Landschaft wieder. Genau richtig für unsere mediterranen Kakteen. Die könnt Ihr mit oder ohne Topf kaufen. Jede Einzelne wurde liebevoll geerntet und aufgezogen. Sie haben sogar Namen und hören beispielsweise auf „Aphrodite“ oder „Don Juan“.

Von Teheran nach Kreuzberg – KHASHKHASH was born

Diese (A)BETTER STORY begann mit den Forschungsreisen des Berliners Phillip Liepelt. Für seine botanischen Fachartikel sucht er an den abgelegensten Orten nach unentdeckten Pflanzenarten. Beispielsweise steigt er für seltene Wildtulpen in das iranische Elburs Gebirge. Wie er sagt:

„Das klingt sehr nerdy, ist aber eine schöne Art zu reisen. Der Iran bietet mit seinen unterschiedlichen Gebirgen unerschöpfliche botanische Themen“

Khashkhash_Reisen_Phillip

So kam es, dass während der vielen Besuche dort, aus Bekannten Freunde wurden. Zusammen reiste er mit ihnen weiter ins Landesinnere und oft an sehr abgelegene Orte:

„In diesen Gegenden fiel mir das alte Handwerk auf – Glasmacher, Metallhandwerk und Töpfereien sind hier Familienbetriebe, die oft noch nach uralten Techniken arbeiten. Erstaunlich ist, dass diese auch im Iran mit der billigeren Konkurrenz aus Fernost zu kämpfen haben. Viele traditionelle Betriebe sind zur Aufgabe gezwungen. Die Töpfereien haben mich von Anfang an fasziniert und ich habe angefangen für mich und meine Freunde mit jedem Flug Pflanztöpfe nach Berlin zu bringen. Die Nachfrage und der regelmäßige Kontakt mit den Dörfern haben schließlich zur größeren Ideen geführt –einem eigenen Transport von Tonwaren direkt nach Berlin.“

Gemeinsam im Zusammenleben mit den Familien in den iranischen Wüstendörfern entwickelte Phillip über viele Monate hinweg die kleine Firma KHASHKHASH.

Khashkhash_Wüstendörfer_Menschen

Made from Sand – Wüste in Form gebracht

Die Töpfe werden aus der umliegenden Wüstenerde in traditionellen Rundöfen gebrannt. Durch die mineralreichen Böden bekommen sie ein faszinierendes Farbspiel, von hellem Beige bis hin zu zarten Rosa-Tönen. Keiner ist wie der Andere! Nach mehreren Tagen im heißen Ofen entwickelt jeder Topf eine eigene Schattierung. Auch die Konsistenz variiert: kleine Unebenheiten und winzige Muster zeichnen die individuelle Handarbeit nach. Dabei fühlt sich die Oberfläche insgesamt wundervoll glatt, ja sogar sanft an.

Khashkhash_Rundofen_Töpfe

Die passende Pflanze gleich dazukaufen? Bitte sehr!

Die Töpfe von KhashKhash sind durch die traditionelle Herstellung relativ offenporig. Daher eignen sie sich sehr gut für Sukkulenten und Kakteen. Das kam Brigitte gerade recht! Sie ist meine tolle Chefin und eine der GründerInnen von A BETTER STORY. Sie liebt mediterrane Pflanzen über Alles. Für Euch hat sie diese im Licht der Ägäis und unter der feurigen Sonne Andalusiens geernetet und in München liebevoll aufgezogen. Jede Kaktee ist individuell, so wie die Töpfe. Daher hat auch jede einen eigenen Namen. Ich hab Brigitte mal für Euch befragt:

Wie bist Du auf die verrückte Idee gekommen, Kakteen in Griechenland und Spanien zu ernten und hier aufzuziehen?

„Zu Griechenland habe ich seit meiner Kindheit eine enge Bindung. Heute reise ich am Liebsten in den wenig besiedelten Süden Kretas. Ich liebe diesen Ort mit seinen kilometerlangen, einsamen Stränden und schroffen Felsformationen. Anfangs habe ich zwei Kakteen für mich mitgebracht, sie heißen Pavlos und Georgios – benannt nach Vater und Sohn, die zusammen die Pension Pavlos Place in Triopetra betreiben – und gedeihen prächtig. Bei der nächsten Reise habe ich zusammen mit Georgios verschiedene Kakteenarten geerntet, sie mit nach München gebracht, eingepflanzt und aufgezogen. Die andalusischen Agaven stammen aus dem Garten einer befreundeten Künstlerin, die in München und Andalusien lebt.“

Kakteenernte_Kreta

Wie hast Du sie denn transportiert?

„Der Transport war etwas tricky! Verpackt in feuchte Servietten und Pappe, damit die Stacheln nicht durchkommen, hatte ich sie zuerst in meinem Koffer. Am Flughafen hatte ich dann Sorge, dass meine Kaktusbabies im Koffer zerquetscht werden könnten. Also habe ich sie wieder ausgepackt und eine Dame an der Gepäckaufgabe gefragt, ob ich sie als Handgepäck transportieren darf. Ich durfte, seitdem reisen meine Kakteen mit mir an Bord.“

Perfektes Styling für euren kleinen grünen Kaktus

Macht es wie Brigitte und holt Euch ein Stück Eurer zweiten südlichen Heimat nach Hause. Mit unterschiedlich großen KHASHKHASH Töpfen und verschiedenen Pflanzen lässt sich ganz einfach mediterranes Flair auf euren Balkon oder in eure Wohnung zaubern.

Als Untersetzer benutzen wir Vintage Petri-Schalen, die ursprünglich aus einer Apotheke stammen. Auf diese Weise kreativ zweckentfremdet, passen die zarten Schälchen wunderbar zu unseren hübschen Töpfen und Pflanzen.

Kakteen-bei-A-BETTERSTORY

Seit kurzem haben wir aber auch Untertöpfe von KHASHKHASH. Sie werden auf traditionelle Weise gebrannt und glasiert und schimmern wunderschön von blau bis grün. Eigentlich fast zu schade, um einen Topf darauf zu stellen. Unser Tipp: Sie machen sich toll als Untersetzer für Gläser und Kerzen oder um Nüsse oder Knabbersachen darauf anzurichten.

Khashkhash_Untersetzter

Zum Schluß noch Infos und Facts für euer Home-Blossom

Die Planztöpfe von gibt es in drei Größen und kosten zwischen 15 und 20€. Die passenden Untertöpfe kosten zwischen 12 und 28 €. Die Petri-Schalen – ebenso in drei Größen erhältlich – kosten zwischen 6 und 11€.

Happy green season everybody!

Previous Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply